Fenster

Seit wann gibt es eigentlich Fenster?

Die Wohnhäuser in Persepolis hatten um 4000 v.Chr. fensterartige Öffnungen. Flügel und Rahmen kannte man in den Minoischen Palästen auf Kreta. Und im griechischen Atriumhaus wurden die Fenster zum Innenhof kunstvoll verziert. Um 100 n.Chr. verwandten die Römer Glasfüllungen. Ab 1800 gelang die Herstellung großer Glasscheiben.

Fenster sind buchstäblich die „dünnen Stellen“ in der Haut eines Hauses. Dennoch müssen sie Orkanböen, Hagel, Schlagregen und Eiseskälte mit krassen Temperaturdifferenzen zwischen drinnen und draußen auf Dauer verkraften. Da ist es besser auf Nummer sicher zu gehen.

Daher bieten wir Ihnen Fenstersysteme der Firma Drinkuth an.

Wer neue Fenster in einem alten Haus will, sollte an sich und die Umwelt denken. Fenster aus DeKa-Systemen schützen selbst in der Standardausführung nachhaltig vor Lärm, schützen so Gesundheit, Leistungskraft und Wohlbefinden. Und sie nutzen der Umwelt gleich dreifach:

Erstens bekämpfen sie den Treibhauseffekt, weil sie die Energieverbrennung deutlich reduzieren. Zweitens gehört der Fensterkunststoff PVC zu den besten wiederverwertbaren Werkstoffen. Und drittens machen gestaltete Fenster aus Dekaprofilen unsere Umwelt schöner und lebenswerter.